Nachbarschaftshilfe

Auf dieser Seite finden Sie nützliche Tipps und Hinweise, wie Sie Ihren Nachbarn in dieser für uns alle schwierigen Zeit Hilfe anbieten können. 

Sie möchten helfen?
Sie benötigen Unterstützung?
Nachbarschaftshilfe in Hamburg

Sie möchten helfen?

Gute Nachbarschaften sind während herausfordernden Zeiten wie jetzt in der Corona-Krise wichtig. Ältere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen sind besonders gefährdet und können weiterhin Unterstützung im Alltag benötigen. Um diese zu schützen, bitten wir Sie, aufeinander zu achten und Ihren Nachbarn Hilfe anzubieten, insbesondere wenn diese zur Risikogruppe gehören. So können Sie helfen:

 

  • Sie können Telefonnummern mit Ihren Nachbarn austauschen. So lassen sich unnötige Kontakte vermeiden und Sie sind bei Bedarf dennoch erreichbar.
  • Sie können Ihren Nachbarn anbieten, Einkäufe zu erledigen oder Medikamente aus der Apotheke zu besorgen, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben.
  • Wenn Sie die Einkäufe vor der Tür Ihrer Nachbarn abstellen, können Sie direkte Kontakte und damit das Risiko einer Ansteckung vermeiden.
  • Verzichten Sie bitte nach Möglichkeit auf nicht notwendige Besuche oder Treffen mit Ihren Nachbarn. Dadurch tragen Sie aktiv dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.
  • Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnungen, die Ihnen Hilfe anbieten. 

Aushang zur Corona-Nachbarschaftshilfe

Hier  finden Sie einen Aushang, den Sie selbst ausdrucken und in Ihrem Treppenhaus oder an der Eingangstür aufhängen können. Nachbarn, die Hilfe anbieten möchten, können sich dort eintragen. Damit können alle einen wichtigen Beitrag leisten, um Menschen, die Hilfe benötigen, diese auch anzubieten.

Sie benötigen Unterstützung?

Wie Sie vorgehen, wenn Sie nachbarschaftliche Unterstützung benötigen

  1. Kontaktieren Sie zunächst Ihre Nachbarn, die Sie kennen.
  2. Schauen Sie im Hauseingang nach Aushängen, ob Nachbarn ihre Hilfe anbieten und kontaktieren Sie diese.
  3. Rufen Sie Bekannte, Freunde und Familienangehörige an und bitten Sie um Unterstützung.
  4. Im Internet, z.B. auf www.nebenan.de (0800 866 55 44) oder www.quarantaenehelden.org (0800 80 50 850) bieten Tausende Menschen Ihre Hilfe an, prüfen Sie ob dort eventuell geholfen werden kann. Zudem finden Sie auf unserer Website eine Reihe an weiteren nützlichen Links die Unterstützung anbieten.

Sollte Ihnen in Ihrer Nachbarschaft, im Bekanntenkreis oder im Internet keine Hilfe zur Verfügung stehen, wenden Sie sich an unsere Tochtergesellschaft ProQuartier per E-Mail (kontakt@proquartier.hamburg) mit dem Betreff „Nachbarschaftshilfe“ oder telefonisch unter 040 42666 9710.
ProQuartier hat außerdem eine Liste mit Angebote zusammengestellt, die über die klassische Nachbarschaftshilfe hinausgehen. Hier finden Sie weitergehende Infos auch in anderen Sprachen rund um Einkaufshilfen, Seelsorge, Sport und Freizeit, Beratung bei Konflikten und vieles mehr zum Download.

Nachbarschaftshilfe in Hamburg

Weitere telefonische Angebote:

  • Arbeiterwohlfahrt (AWO) Telefonpatenschaften - für Seniorinnen und Senioren mit Gesprächsbedarf, Mo-Fr, 10-18 Uhr, Tel.: 0800 284 3628,
  • Hamburg hilft Senioren - Hotline der Stadt Hamburg, Information, Beratung und Hilfestellungen für Senioren, Mo-Fr 7-19 Uhr, Tel.: 040 42828 8000
  • Klöntelefon der Diakonie Hamburg - Vermittlung von Telefonpatenschaften, Mo-Fr 9-13 Uhr, Tel.: 040 306 204 11
  • Silbernetz e.V.: Silbernetztelefon - für alle, die einfach mal reden wollen, tägl. 8-22 Uhr, Tel.: 0800 470 8090
  • Telefonseelsorge - Tel.: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222